Sunniva Eliassen, Mezzosopran (l987) kommt aus Finnsnes in Troms, Norwegen. Ihr Studium absolvierte sie an der Universität in Tromsø und an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Anne-Lise Sollied und Prof. Christiane Hampe. Sunniva hat auch Unterricht bei Berit Norbakken Solset und Marianne Beate Kielland genommen.

Sie hat sich in ihrem Master sowohl auf Oratorien- und Konzertgesang, als auch auf zeitgenössische Musik spezialisiert. Im Sommer 2014 hat sie Ihr Masterstudium beendet und parallel damit ein Studium bei «Barock Vokal», einem Exzellenzprogramm an der Universität Mainz. Sunniva ist eine gefragte Solistin bei Passionen, Messen und Oratorien in Deutschland und Norwegen. So hat sie zum Beispiel sämtliche Solokantaten von Bach mit dem Hamburger Barockorchester in Flensburg aufgeführt.

Aus dem Bereich der neuen Musik ist die Darbietung des Stück «Despedida» von Theo Brandmüller und die Uraufführung von Erhan Sanri «Begegnung der Propheten» in der Berliner Philharmonie zu erwähnen.

Durch ihre Spezialisierung auf Barockmusik hat Sunniva mit Dirigenten wie Konrad Junghänel, Andreas Scholl, Michael Hofstetter und Ton Koopman gearbeitet. Andere Dirgenten mit denen Sunniva gesungen hat sind Steven Devine, Herbert Böck, Terje Kvam, Vivianne Sydnes, Øystein Jæger og Karen Haugom Olsen.

Zu den Orchestern und Ensembles, mit denen sie regelmäßig zu hören ist, zählt das Akademie für Alte Musik Berlin, Hamburger Barockorchester, Concerto Farinelli, Nordwestdeutsche Philharmonie, Die Hamburger Ratsmusik, Hamburger Symphoniker, Barokkanerne, Oslo Barockorchester, L’arpa festante München und das Neumeyer Consort. Sunniva hat Meisterklassen u.a. von Noemi Kiss, Markus Schäfer, Sissel Høyem Aune und Njål Sparboe absolviert. Im Lied-Genre hat sie mit Interpreten wie Karola Theill und Thomas Seyboldt gearbeitet.